Neuerungen in der Landwirtschaft

Auch ein eher tra­di­tioneller Wirtschaft­szweig wie die Land­wirtschaft ist auf Inno­va­tio­nen angewiesen. Damit die Pro­duk­te effizient erwirtschaftet wer­den kön­nen und das Opti­mum an Ertrag ein­brin­gen, sind Weit­er­en­twick­lun­gen von beson­der­er Bedeu­tung.

Neuerungen in der Landwirtschaft

Da scheint es auch keineswegs aus­ge­fall­en, son­dern eher vor­rauss­chauend, dass ein großer Landtech­nik-Her­steller (John Deere) in Kaiser­slautern ein Europäis­ches Tech­nolo­gie- und Inno­va­tion­szen­trum — ETIC — unter­hält. Zulet­zt ist dort ein vol­lelek­trisch­er Trak­tor vorgestellt wor­den. John Deere hat bere­its angekündigt, es nicht bei dem Trak­tor zu belassen und die Tech­nolo­gie eben­falls auf diverse andere land­wirtschaftliche Geräte anzuwen­den. Bei der Weit­er­en­twick­lung wird in dem Inno­va­tion­szen­trum auf eine gute Verbindung zu anderen Insti­tuten und Hochschulen beson­deren Wert gelegt. Eben­so uner­lässlich sind auch Förder­pro­gramme und Forschungsar­beit­en. So ist der vol­lelek­trische Trak­tor das Ergeb­nis eines Forschung­spro­jek­ts SESAM. Dieser ist aber keineswegs das einzige Pro­jekt des Unternehmens. Für die Inte­gra­tion erneuer­bar­er Energien auf einem land­wirtschaftlichen Betrieb geht kein Weg an der land­wirtschaftlichen Elek­tro­mo­bil­ität vor­bei. So ist ein Bat­teriewech­selkonzept für Trak­toren mit trans­portablem Energiespe­ich­er bere­its 2015 aus­geze­ich­net wor­den.

Diese Neugi­er und Forschung nach neuen Lösun­gen tra­gen mit dazu bei, dass ein Unternehmen lebendig und gesund bleibt. Denn diese Fak­toren bilden die Vor­raus­set­zung für Wach­s­tum. Ein Unternehmen ohne jegliche Weit­er­en­twick­lung befind­et sich im Still­stand. Das Streben nach Neuem (neue Pro­duk­te, neue Märk­te usw.) belebt die Wirtschaft. Nach Mei­n­ung des Bun­deswirtschaftsmin­is­teri­ums sind Inno­va­tio­nen die Grund­lage für wirtschaftlichen Wohl­stand.

Wer­den neue Pro­duk­te wie z.B. der Elek­tro­Trak­tor entwick­elt, hat das nicht nur Ein­fluss auf die Land­wirtschaft der Zukun­ft, son­dern macht sich auch bei dem Unternehmen selb­st bemerk­bar. Ein börsen­notiertes Unternehmen erhält durch neue Pro­duk­tvorstel­lun­gen Aufmerk­samkeit, die sich am Aktienkurs able­sen lässt. Stag­niert dage­gen eine Fir­ma und entwick­elt sich nicht weit­er, bleiben die pos­i­tiv­en Aspek­te aus und die Anleger ungeduldig. Stim­men zudem die Zahlen nicht, sind Kursver­luste zu erwarten. Still­stand ist für keinen Betrieb gut. Vielmehr ist Inno­va­tion der Motor der Wirtschaft. Neue Wege zu beschre­it­en, kann zwar risiko­r­e­ich sein — aber die Alter­na­tive wäre nur Auf­gabe.