Patent­nich­tig­keits­ver­fah­ren – und die Akten­ein­sicht durch Drit­te

Die Ein­sicht in die Akten des Nich­tig­keits­ver­fah­rens ist grund­sätz­lich frei (§ 99 Abs. 3 Satz 1 und § 31 Abs. 1 Satz 2 PatG). Der Dar­le­gung eines eige­nen berech­tig­ten Inter­es­ses durch den Antrag­stel­ler bedarf es nicht [1].

Patent­nich­tig­keits­ver­fah­ren – und die Akten­ein­sicht durch Drit­te

Das gilt auch für Hin­wei­se auf einen anhän­gi­gen Ver­let­zungs­rechts­streit und für Kopien von Akten­tei­len aus einem sol­chen Ver­fah­ren, die die Par­tei­en im Nich­tig­keits­ver­fah­ren ein­ge­reicht haben.

Von der Akten­ein­sicht aus­zu­neh­men sind Unter­la­gen, hin­sicht­lich derer die Betei­lig­ten des Nich­tig­keits­ver­fah­rens ein ent­ge­gen­ste­hen­des schutz­wür­di­ges Inter­es­se sub­stan­ti­iert dar­tun. Ein sol­ches Inter­es­se kann sich etwa dar­aus erge­ben, dass die Unter­la­gen ins Ein­zel­ne gehen­de Aus­füh­run­gen über die geschäft­li­chen Ver­hält­nis­se der Betei­lig­ten ent­hal­ten [2]. Der Hin­weis dar­auf, dass der Pro­zess­stoff im Ver­let­zungs­pro­zess der Rege­lung des § 299 Abs. 2 ZPO unter­liegt, genügt inso­weit nicht [3].

Bun­des­ge­richts­hof, Beschluss vom 11. August 2020 – X ZR 14/​20

  1. BGH, Beschluss vom 16.12.1971 – X ZA 1/​69, GRUR 1972, 441, 442 – Akten­ein­sicht IX[]
  2. vgl. BGH, GRUR 1972, 441, 442 – Akten­ein­sicht IX[]
  3. BGH, Beschluss vom 27.06.2007 – X ZR 56/​06, GRUR 2007, 815 Rn. 3 – Akten­ein­sicht XVIII[]