Streit um die Erfindervergütung – und der Streitwert

Streit um die Erfin­der­ver­gü­tung – und der Streit­wert

Bei einem nach § 38 ArbEG unbe­zif­fer­ten Antrag auf Fest­set­zung einer ange­mes­se­nen Erfin­der­ver­gü­tung ist der Streit­wert, soweit der Klä­ger nicht einen ver­bind­li­chen Min­dest­be­trag ange­ge­ben hat, in frei­er Schät­zung nach § 3 ZPO fest­zu­set­zen, wobei grund­sätz­lich nach dem Betrag zu bemes­sen ist, den das Gericht auf­grund des Sach­vor­trags des Klä­gers als ange­mes­sen

Lesen
Abfindung einer Erfindervergütung

Abfin­dung einer Erfin­der­ver­gü­tung

Gibt der Arbeit­neh­mer mit sei­nem Inter­es­se an einer Wei­ter­füh­rung der ursprüng­li­chen Ver­ein­ba­rung auf Arbeit­neh­mer­er­fin­der­ver­gü­tung im Kon­flikt mit sei­nem Arbeit­ge­ber nach und nimmt des­sen Abfin­dungs­an­ge­bot an, so ent­spricht es dem Zweck des von der Recht­spre­chung ent­wi­ckel­ten Merk­mals der Zwangs­si­tua­ti­on, nicht schon wegen die­ser güt­li­chen Eini­gung in kon­f­li­gie­ren­der Inter­es­sen­la­ge einen tat­säch­li­chen Druck

Lesen
Angemessene Vergütung einer Diensterfindung

Ange­mes­se­ne Ver­gü­tung einer Dienst­er­fin­dung

Die Ver­gü­tung einer Dienst­er­fin­dung ist nicht des­halb unan­ge­mes­sen, weil ihr nach der in der Ver­gü­tungs­ver­ein­ba­rung zur Bemes­sung der wirt­schaft­li­chen Ver­wert­bar­keit der Erfin­dung gewähl­ten Metho­de der Lizenz­ana­lo­gie ein Erfin­dungs­wert zugrun­de liegt, der erheb­lich gerin­ger ist als der Gewinn, den der Arbeit­ge­ber durch die Her­stel­lung und den Ver­trieb eines erfin­dungs­ge­mä­ßen Pro­dukts erwirt­schaf­tet.

Lesen
Erfindervergütung und der Beitrag Dritter

Erfin­der­ver­gü­tung und der Bei­trag Drit­ter

Ein Anspruch des Arbeit­neh­mers auf Erfin­der­ver­gü­tung kommt auch dann in Betracht, wenn bei der Ver­wer­tung eines auf eine gemel­de­te Dienst­er­fin­dung zurück­ge­hen­den Patents ein Ele­ment wirt­schaft­li­che Bedeu­tung erlangt, das auf­grund des Bei­trags einer wei­te­ren Per­son der Patent­an­mel­dung hin­zu­ge­fügt wor­den ist und nicht bereits Gegen­stand der Erfin­dungs­mel­dung war. Dies ent­schied jetzt der

Lesen