eBook-Reader – und ihre Display-Beschichtung

Das Bundespatentgericht hat ein Patent für Tinte zum Beschichten von eBook-Readern teilweise für nichtig erklärt.

eBook-Reader – und ihre Display-Beschichtung

Das Bundespatentgericht hatte aktuell eine Klage des deutschen Elektronik- und eBook-Reader-Herstellers TrekStor GmbH gegen das europäische Patent 1 231 500 der E-Ink Corp., eines bedeutenden US-amerikanischen Herstellers von Displays für eBook-Reader, zu entscheiden, das eine „Elektronisch adressierbare mikroverkapselte Tinte“ betrifft, d.h. eine Tinte, die als Kontrastmedium auf die Flachbildschirme etwa von eBook-Readern aufgedruckt werden kann.

Durch Anlegen eines elektrischen Feldes können eingelagerte elektrisch unterschiedlich geladene Mikropartikel verschiedener Farbe so angeordnet werden, dass sie ein sichtbares Muster, etwa Buchstaben, ergeben. Die Beklagte bedient einen großen Marktanteil und beliefert etwa Amazon (Kindle), Sony, Onyx und Tolino.

Das Patent wurde teilweise für nichtig erklärt.

Bundespatentgericht, urteil vom 5. Februar 2015 – 2 Ni 16/13 (EP)